Scrapbooking - die exclusive Art der Gestaltung von Fotoalben

Kontakt

 

Für ein paar grundsätzliche Informationen über die Vorbereitung zur Gestaltung eines Doppel-Layouts fahre mit der Mouse über die grünen Punkte

Karten

Quilts

Auf dieser Seite findest Du eine Schritt für Schritt Erklärung, wie ich meine Doppel-Layouts gestalte.

Klicke  auf die Schritte oben, beginne mit "Grund-Layout".  Die Gestaltung stoppt nach jedem Schritt und Du erhältst eine Erklärung dazu.

Du kannst aber auch scrollen, dann baut sich das Layout komplett hintereinander auf.

 

Aus den Design- Papieren reiße oder schneide ich verschieden große  Rechtecke, Quadrate oder Streifen. Für eine harmonische Gestaltung schneide ich eher größere Stücke, bei zu kleinen Teilen wirkt ein Layout schnell unruhig. Die Papierstücke schiebe ich auf dem Karton herum, bis mir eine Gestaltung gefällt. Ich achte meistens darauf, dass die Stücke sich berühren.

 

Danach ordne ich die Fotos an. Da ich vorher die Papiere noch nicht festgeklebt habe kann ich jetzt auch noch das ein oder andere Foto unter ein Design-Papier schieben. Ich probiere auch hier verschiedene Varianten aus. Die Fotos werden ebenfalls noch nicht geklebt. Die Fotos klebe ich später immer nur an 3 Außenrändern an, so kann ich später immer noch eine Beschriftungskarte dahinter schieben.

Manchmal ergibt sich aus der Gestaltung ein freies Feld, welches nicht mit einem Titel gefüllt werden soll. Dann nehme ich einen Stempel oder eine bedruckte Transparentfolie, um die Gestaltung abzurunden.

Jetzt kommt die Beschriftung. Ich überlege, ob und welchen Titel ich verwenden möchte. Ich überlege den Text und entscheide, wie viel Platz ich dafür benötige. Für diese Texte füge ich die entsprechenden Karten oder Streifen hinzu. Oft nehme ich noch ein oder zwei zusätzliche Beschriftungskarten mehr, falls mir noch etwas einfällt. Für den Titel probiere ich die Größe vorher aus.

Jetzt beschrifte ich die Karten und Streifen und gestalte den Titel. Bei der Beschriftung variiere ich in der Art. Fertige schöne Karte schreibe ich von Hand. Streifen, die ich später nähen will, beschrifte ich vorher mit dem PC. Das hat den Vorteil, dass ich hier noch die Größe bestimmen und verändern kann. Auf ein eingeplantes Kärtchen, für das mir kein Text mehr einfällt, kann ich ein weiteres Foto kleben. Auch die Papiere und Fotos klebe ich jetzt auf.

Erst jetzt fange ich an, mein Layout zu dekorieren. Ich schaue, wo Platz ist und was ich an Material habe. Mit den Dekorationen setze ich nur Akzente, im Vordergrund stehen bei mir die Fotos und die Beschriftungen.

Manchmal soll es aber doch etwas mehr an Dekorationen sein, Dann findet sich auf dem Layout immer noch ein Platz für einen schönen Stempel, ein Brad, ein paar Klammern u.s.w.. Ich mache dann solange weiter, bis ich das Gefühl habe,  die Dekorationen erschlagen noch nicht das gesamte Layout.

Ganz zum Schluss entscheide ich, ob mein Layout noch einen Rahmen braucht. Dann färbe ich das komplette Layout rundherum mit Stempelfarbe ein. Ich habe das schon einmal zuerst getan,  bevor die Gestaltung fertig war und zwischendurch festgestellt, dass der Rahmen nicht passt. Das ist schade für  das Papier oder wenn ich es so lasse und es mir nicht gefällt.

© 2008 -2013  Heike Lenz | Living Memories